Robotermärchen oder Traum und Terror

Die Vorstellungen müssen leider entfallen, werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt!!

Wiederaufnahme

Das ROHTHEATER mit Bülent Kullukcu, Anton Kaun und Dominik Obalski, ist ein Künstlerkollektiv,das Collagenartige Stücke zwischen Objekttheater, Performance und Medienkunst zeigt. Diese installativen Arbeiten bewegen sich zwischen Bildender Kunst, Konzert und Happening.

Do 15.11. 20Uhr / Mi 21.11. 20 Uhr / Fr 23.11. 20 Uhr

Das Rohtheater behandelt in der Wiederaufnahme ihrer Theater-Installation „Robotermärchen oder Traum und Terror“, das starke wiederaufkommende Übel des Nationalismus in einer Prä Faschistischen Zeit, in der Welt und in unserem Land. Das Stück spielt an einem Ort, in dem Roboter „leben“ und Menschen nur als hässliche Bleichlinge vorkommen. Im heutigen fragilen real politischen gesellschaftlichen Leben, erschafft Rohtheater mit ästhetischen und technischen Mitteln eine mahnende fiktionale Science-Seance gegen Ausgrenzung von Minderheiten und rechte Populisten, welche die Demokratie abschaffen wollen. Das Kollektiv ergründet anhand der Evolution, wie immer wiederkehrend nationale Tendenzen entstehen und sich mit größter Radikalität und Zustimmung der menschlichen Fleischmaschinen behaupten.
Live-Kameras, Figuren und Roboter, Videos und Soundcollagen, mit alten analogen Bildspeichermedien wie 8-und 16mm Filmen, Dia- und Overheadprojektoren, Kassetten/Videorecorden und ein Fisch sind die Protagonisten dieses Theaterstückes. Das Bühnenbild der Aufführung wird nachträglich als Ausstellung zu besichtigen sein.

„Ich sehe Zukünfte kämpfen und unterliegen“, schnarrt ein Roboter, der die Menschheit bei ihrem Untergangstreiben beobachtet.

Mitwirkende: Bülent Kullukcu, Anton Kaun, Dominik Obalski

Ticketpreis: € 14,00 / ermäßigt € 10,00

Dieses Projekt wird gefördert vom Kulturreferat München.