Minetti

von Thomas Bernhard

Premiere am 11. April 2019 um 20.00 Uhr im Theater Blaue Maus
Weitere Vorstellungen: 12., 18., 19., 22., 25., 26., 27., jeweils 20 Uhr

28. April 2019, 18 Uhr

In einem einzigen Augenblick die ganze klassische Literatur zeigen, wahrnehmen und dann zerstören, vernichten, gleichzeitig.

Thomas Bernhard hasste und liebte das Theater.
Sein Stück Minetti ist kein Porträt über den Schauspieler Minetti. Es ist ein Angriff auf unseren Kulturbetrieb und die Art und Weise, wie Politik, Gesellschaft und die Künstler selbst sich damit auseinandersetzen.
Unser Schauspielkünstler verteidigt seine künstlerischen Prinzipien und kämpft auf seine Weise gegen das ihm zugefügte Unrecht. Sein Gesprächsopfer ist das übrig gebliebene Faktotum des Strandhotels Oostende.
Das Theater Blauen Maus wird zum abgetakelten Welttheater. Schneesturm vor der Küste von Oostende dringt in das heruntergewirtschaftete Strandhotel. Die Masken aus der Silvesternacht tauchen auf. Stehlen sie uns unser Gesicht? In einem fürchterlichen Augenblick habe ich die Maske aufgesetzt, lebenslänglich. Wir fürchten, was wir nicht sehen! Ein junges Mädchen wie aus einer anderen Welt erscheint. Ist es Cordelia, die verstoßene Tochter aus Shakespeares Lear, oder ist es der Tod, die Auslöschung?
Alptraum und Wirklichkeit verschmelzen zu einem grandiosen tragisch-komischen Totentanz und Oratorium.
In der Finsternis wird alles sichtbar.

Schauspielkünstler Gerd Lohmeyer
Faktotum Andreas Bittl
Junges Mädchen Birgit Werner


Regie Alois-Michael Heigl
Musik Andreas Bittl
Kostüme und Raum Martina Bieräugel und Alois-Michael Heigl
Licht, Ton, Projektion Philipp Kolb

Produktion Theater Blaue Maus
Gefördert von Landeshauptstadt München, Kulturreferat

Aufführungsrechte Suhrkamp Verlag Berlin

Tickets: 18 €, erm. 12 €